Hotel Berštejn ****

SCHLOSS ALS DREHORT UND FILMKULISSE: Die individuelle Atmosphäre der alten Schloss aus dem 16. Jahrhundert und natürliche Umgebung im Schlosspark und ausßerhalbdie besondere Natur in der Umgebung die Kulisse für aussergewöhnliche und beeindruckende Filme geliefert und haben zwischenzeitlich mehrere Filmgesellschaften angelockt.

Filmová lokace
Filmová lokace
Filmová lokace
Filmová lokace
Filmová lokace
Filmová lokace
Filmová lokace
Filmová lokace
Filmová lokace

Der erste Film, Die heimlichen Bräute, wurde im Schloss Berstejn bereits 1943 gedreht mit Magda Schneider, die Mutter von Romy Schneider, und Rudolf Prack in den Hauptrollen. Ganzen Film hier. Seit dem Jahre 1997 suchen  international bekannte Filmemacher regelmässig (mehrmals im Jahr) Schloss Berstejn heim, wie z.B. mit dem amerikanisch-deutsch-britischen Drama Doktor Schiwago (Golden Satellite Award), mit dem russischen Historienepos Vij, dem russisch-deutschen Drama Faust (Goldene Löwe, Venedig Film Festival 2011), tschechische Filmen Dark Blue World, Doktor Schiwago, Innocence.

Schloss Berstejn als Drehort für Werbespots:

Im Jahre 1952 wurde in der Nähe des Schlosses das berűhmte tschechische Märchen Pyšná princezna (Die Stolze Prinzessin) nach Motiven des Märchens von Božena Němcová. Regie: Bořivoj Zeman; Drehbuch: Bořivoj Zeman, Henryk Bloch, Oldřich Kautský; Kamera: Jan Roth; Produktion: Československý státní film Praha

Dark Blue World (Originaltitel: Tmavomodrý svět) ist ein tschechischer Kriegsfilm aus dem Jahr 2001. Regie führte Jan Svěrák. Die Hauptrolle spielte Ondřej Vetchý. Der Film war Tschechiens Einsendung für eine Nominierung bei der Oscarverleihung 2002 in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film, wurde aber weder nominiert noch ausgezeichnet. Regie: Jan Svěrák; Drehbuch: Zdeněk Svěrák; Kamera: Vladimír Smutný; Produktion: Jan Svěrák, Eric Abraham

Doktor Schiwago (Originaltitel: Doctor Zhivago) ist ein US-amerikanisch-deutsch-britisches Filmdrama aus dem Jahr 2002. Giacomo Campiotti als Bester Neue Regisseur, der Film in der Kategorie Bestes Drama und die Kostümedesignerin Annie Symons wurden im Jahr 2003 für den BAFTA TV Award nominiert. Der Film wurde 2003 für den Ton für den RTS Television Award nominiert, im Jahr 2004 folgte eine Nominierung als Beste Miniserie für den Golden Satellite Award. Regie: Giacomo Campiotti; Drehbuch: Andrew Davies; Produktion: Rebecca Eato

Wij (auch Viy) ist eine Erzählung des russischen Schriftstellers Nikolai Wassiljewitsch Gogol. Sie erschien im Jahr 1835 als Teil des Sammelbandes Mirgorod mit vier von Gogols düstersten Erzählungen und gilt als Klassiker der russischen Phantastischen Literatur. Regie: Oleg Stepčenko; Drehbuch: Oleg Stepchenko, Alexander Karpov; Kamera: Vladimír Smutný; Produktion : RFG (ROSPOfilm Group)

Faust, der russichen Produktion mit deutschen Schauspielern auf dem klassischen Tragödie der Johann Wolfgang Goethe basiert, gewann die Auszeichnung Filmfestspiele von Venedig Goldener Löwe für den besten Film. Man darf sich diesen Film nicht als texttreue “Faust”-Verfilmung vorstellen.Es sind vor allem die spätbarocke Anmutung der Bildsequenzen, die Ruhe- und Rastlosigkeit der Kameraführung und das konsequent expressionistische Spiel der Darsteller, die Sokurovs “Faust” zu einem grandios-betörenden Filmkunstwerk machen. Meisterregisseur Alexander Sokurov schließt mit seinem Film “Faust” eine Tetralogie ab, mit der er den Mythen und Mechanismen der Macht nachspürt. “Moloch” zeigte, wie Hitler kichernd auf dem Obersalzberg die Sprachlosigkeit des Diktators im privaten Kreis zelebrierte. Regie: Alexander Sokurov; Drehbuch: Alexander Sokurov, Marina Koreneva; Fotografie: Bruno Delbonnel; Produktion: Andrei Sigle

Innocence (original title: Nevinnost) is Czech thriller. Directed by Jan Hrebejk. The film had a nomination in the year 2011 for the Czech Film Critics’ Awards and two Czech Lion Awards. Director: Jan Hrebejk; Writers: Petr Jarchovsky (screenplay), Jan Hrebejk (story); Stars: Ondrej Vetchy, Ana Geislerova, Hynek Cermak.